« Zurück

Schneeschuhwanderung mit Jugendlichen - eine erlebnisorientierte, therapeutische Aktion am Königssee

Erlebnisorientierte, therapeutische Elemente gehören zum Profil der zehn Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern der KJF Regensburg. An der Beratungsstelle Rottal-Inn z.B. haben erlebnispädagogische Aktivitäten einen großen Stellenwert – im Sommer beispielsweise in Form von Rafting-Touren, Bachbettbegehungen oder auch mehrtägigen Unternehmungen wie Zeltlager, während im Winter für die jungen Klient*innen z.B. eine Schneeschuhwanderung veranstaltet wird. Dabei sind stets verschiedene therapeutische Effekte im Blick, wie Überwindung von Ängsten, Fortschritte im Sozialverhalten gegenüber Gleichaltrigen und eine Stärkung der therapeutischen Beziehung zu den Berater*innen.

Das geografische Ziel der diesjährigen Schneeschuhwanderung mit acht Jugendlichen und jungen Erwachsenen am 8. März 2019 war ein Aussichtspunkt hoch über dem Königssee im Berchtesgadener Land. Trotz schlechter Wetterprognose konnte man bereits während der zweistündigen Anfahrt von Eggenfelden die sonnenbeschiene­nen Berge in der Ferne bewundern. Zu Beginn der Bergwanderung war es zwar für die meisten ungewohnt, eine erhebliche Steigung mit den Schneeschuhen zu bewältigen – und dies über ca. 500 Höhenmeter - doch mit der Zeit fieberten alle dem Zielpunkt entgegen. Oben angekommen belohnte die grandiose Aussicht auf den Königssee und die dahinter liegenden, verschneiten, felsigen Berge. Die mitgebrachte Brotzeit am Aussichtspunkt variierte zwischen einfachen belegten Broten und einem ganzen Menü, das sich ein 20jähriger Teilnehmer in einem Topf über einem entfachten Feuer zubereitete.

Obwohl es dann während des Abstiegs zunehmend zu regnen begann, sprangen zwei wagemutige Teilnehmer am Ende der Tour noch in den eiskalten Königssee. Auf der Heimfahrt waren die meisten sichtlich erschöpft, aber auch glücklich und stolz, dass sie die Bergwanderung gemeistert hatten.