« Zurück

„...weil das Leben auf Dich wartet!"

Kurzfilm zur Suizidprävention bei jungen Menschen produziert – Kinoaufführungen gestartet!

Suizidprävention bei jungen Menschen ist ein sehr wichtiger Aufgabenbereich der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstellen der KJF, der über die tägliche Beratungsarbeit hinaus auch in bestimmten Projekten ausgestaltet wird.

>> Film mit Klick auf das Bild starten >>

Die KJF-Erziehungsberatungsstelle Rottal-Inn erhielt vom Landkreis z.B. eine zusätzliche halbe Fachstelle, die mit dem Anliegen der Suizidprävention verknüpft wurde. Ein aktueller, wichtiger Baustein innerhalb dieses Aufgabenschwerpunkts ist die Produktion des Kurzfilms „…weil das Leben auf Dich wartet!", der seit Mitte November in den Kinos in Eggenfelden und Simbach/Inn als Vorfilm läuft. Am 14.11. fand die Premiere des Films im Kino in Eggenfelden statt, zu der u.a. Landrat Michael Fahmüller, der Leiter des Amts für Jugend und Familie, Manfred Weindl und Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler kamen.

Der Film wurde von einem Filmteam des Gymnasiums Eggenfelden produziert. Die Grundideen gingen von der Beratungsstelle der KJF in Eggenfelden aus, die genauere Ausgestaltung wurde dem Filmteam anvertraut und dann gemeinsam abgestimmt. Ein Gymnasiallehrer hatte die Regie, nahm aber auch den Schnitt vor und produzierte darüber hinaus die Filmmusik - eine eigene Komposition, von ihm am Klavier gespielt. Die sechs AbiturientInnen dieses Filmprojekts brachten viele kreative Ideen für die Umsetzung des Filmkonzepts in Form der schauspielerischen Inszenierung ein. Neben diesen AbiturientInnen, die die Rollen der jungen Leute spielen, konnten für die Elternrollen erfreulicherweise zwei Ehrenamtliche gewonnen werden.

Das Team der EB Eggenfelden mit dessen Leiter Dr. Joachim Weiß ist dem Filmteam sehr dankbar für diesen gelungenen Kurzfilm. Sie danken den Kinobesitzern herzlich dafür, dass sie den Film anstelle von gewinnbringenden Werbefilmen zeigen, und die Unkosten der Erziehungsberatungsstelle Eggenfelden spenden. Der Film wurde außerdem an die Schulen des Landkreises sowie an Kooperationspartner – mit der Bitte um Aufführung – gesendet. Das Filmprojekt stößt bereits über die Grenzen des Landkreises hinaus auf fachliches Interesse.

"Wir sind überzeugt davon, dass der Film die Emotionen der jungen Leute erreicht und sie motivieren kann, sich in kritischen Lebenssituationen oder in einer depressiven Phase Hilfe zu holen. Diese Hilfe wird von BeraterInnen unserer Stelle inzwischen auch in Form von regelmäßig stattfindenden Krisenchats angeboten, sowie über offene Sprechstunden, die die Hemmschwelle verringern sollen", erklärt Dr. Joachim Weiß.

Der Film ist auf der Homepage www.eb-eggenfelden.de bereits auf der Startseite zu finden.